Dietzenbach

 

Zurück
Fotos

Käseraclette, ein Alligator und vier Fallschirmspringer
Kleines Fest zum S-Bahn-Start beim Masayaplatz
 

Der Feierfahrplan zum Start der S-Bahn steht in groben Zügen fest: Wie die Stadt mitteilt, bieten Dietzenbacher Vereine und Gruppen am Samstag und Sonntag, 13. und 14. Dezember, rund um den Masayaplatz Kultur, Zirkus, Musik, Tanzvorführungen und mehr.

Vor der Mobilitätszentrale bieten Stände Weihnachtliches an; der Gewerbeverein verköstigt die Besucher mit Wein und Käseraclette. In einem Zelt warten das Technische Hilfswerk (THW) und die Feuerwehr mit Eintopf auf. Das THW baut einen Kletterturm auf und präsentiert seine Fahrzeuge.

Am Samstag wird von 11.15 bis 20 Uhr gefeiert. Die Akteure des Zirkus Chicana fegen um 12.30, 14, 17 und 18.30 Uhr über die Bühne. Auf dem Gelände sind Drehorgelspieler und Stelzenläufer unterwegs. Um 15.30 Uhr ist "L‘ Alligatore" mit seiner Kroko-Show zu Gast. Orazio Martino präsentiert im Festzelt seinen lebenden Alligator.

Auch die Mobilitätszentrale der KVG am Masayaplatz steuert neben Infos rund um die S-Bahn einiges zum Festprogramm bei: Von 11.15 Uhr bis 11.45 Uhr zeigt der Zauberer Abraxas vor der Zentrale seine Kunststücke. Um 11.45 Uhr springen vier Fallschirmspringer über dem Vorplatz ab. Um 14 Uhr startet eine kleine Vortragsreihe der Fachhochschule Darmstadt zum Thema "Öffentlicher Personen-Nahverkehr".

Am Sonntag spielen von 12 bis 18 Uhr Dietzenbacher Musiker, unter anderem das "Euro-Duo" und "Good Vibrations". Tänzer der Sportvereine und der Ballettschule Seymour zeigen ihr Können. Um 15.30 Uhr ist wieder die Kroko-Show zu sehen.

Wie die Stadtmarketing-Agentur betont, kann das "kleine Dietzenbacher S-Bahn-Fest" noch durch kulturelle Beiträge ergänzt werden. Wer etwas zum Gelingen der Feier beisteuern möchte, sollte sich an Wiebke Köster von der Stadtmarketing-Agentur wenden (Tel.: 06074 / 373-217).

Das ganze Wochenende über können die Besucher den Stadtbus kostenlos testen. Die S-Bahn ist am Samstag ebenfalls für alle kostenlos; für Sonntag gibt die Stadt 2222 Freikarten aus:

Stadt darf 2222 S-Bahn-Tickets ausgeben
Freifahrten für Dietzenbacher am ganzen Startwochenende: Verkehrsverbund und Bürgermeister schließen Kompromiss


Das Tauziehen zwischen der Stadt und dem Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) ist entschieden: Der Magistrat darf für Sonntag, 14. Dezember, genau 2222 S-Bahn-Fahrkarten im Wert von insgesamt 3000 Euro kaufen und kostenlos an Dietzenbacher abgeben. "Wir hätten gern mehr Tickets gehabt, aber die bekommen wir nicht", sagte gestern Bürgermeister Stephan Gieseler (CDU).

Wie berichtet wollte die Stadt ursprünglich rund 4000 Tickets für 6000 Euro kaufen, um ihre Bürger nicht nur zum S-Bahn-Start am Samstag, 13. Dezember, sondern das ganze Eröffnungswochenende über auf die neue Strecke zu schicken. Auf ein größeres Fest im Stadtzentrum zum S-Bahn-Start am Samstag wollte der Magistrat dafür verzichten. Das Vorhaben stieß beim RMV und der Kreisverkehrsgesellschaft Offenbach (KVG) aber auf Kritik: Um so viele Dietzenbacher am Sonntag befördern zu können, müssten größere Züge eingesetzt werden. Dies sei aus technischen Gründen nicht möglich.

"Jetzt müssten die Kapazitäten aber ausreichen", meinte die stellvertretende Pressesprecherin des RMV, Petra Eckweiler, gestern. Gemäß dem neuen Fahrplan, der ab dem 14. Dezember gilt, fährt die S2 vormittags stündlich und nachmittags jede halbe Stunde von Dietzenbach über Offenbach nach Niedernhausen. Eingesetzt werden Kurzzüge, in denen 400 Menschen Platz haben.

Am 13. Dezember gilt für die beiden neuen S-Bahnstrecken und den ebenfalls an diesem Tag startenden Stadtbus ein Sonderfahrplan, den die Stadt in der kommenden Woche bekannt geben will. Auch die Frage, wie die 2222 Tickets am Sonntag unters Volk gebracht werden, soll bis dahin geklärt sein. Die dank der halbierten Freifahrten eingesparten 3000 Euro bleiben laut Gieseler in der Stadtkasse. "Das Geld wird nicht verausgabt", sagte er.

Gefeiert wird am Start-Wochenende dennoch: Unter dem Motto "Klein aber fein" steigt am Masayaplatz an beiden Tagen ein Eröffnungsfest, bei dem sich Dietzenbacher Vereine und Gruppen präsentieren können. Mit von der Partei sind der Zirkus Chicana, das Euro-Duo, Orazio Martino mit seiner Kroko-Show, die Feuerwehr, der Gewerbeverein und das Technische Hilfswerk. "Es können sich aber noch Vereine melden", betonte gestern der Leiter der Stadtmarketing-Agentur, Christoph Zens-Petzinger. 4000 Euro stehen ihm zufolge für das Fest zur Verfügung. Von der KVG kommen 1500 Euro; die Stadtwerke übernehmen 2500.

Bevor die Dietzenbacher am Samstag nach 30 Jahren Wartezeit die S-Bahn stürmen dürfen, haben die Prominenten den Vortritt. Um 9.30 Uhr begrüßt Landrat Peter Walter die Ehrengäste bei einem nichtöffentlichen Empfang im Kreishaus. Um 11.15 Uhr heißt Bürgermeister Gieseler die Promis am Masayaplatz willkommen und eröffnet die Stadtbuslinien.

Das ist auch das Startsignal für das Fest im Stadtzentrum. Gegen 11.30 Uhr setzt sich die S-Bahn mit den Ehrengästen zur Jungfernfahrt nach Offenbach in Bewegung. Danach sind die Bürger dran: Voraussichtlich kurz nach 12 Uhr startet die erste Bahn für jedermann; die letzte S2 verlässt Dietzenbach an diesem Tag gegen 21 Uhr. Das Fest endet um 20 Uhr. Am Sonntag gilt der reguläre Fahrplan. Im Stadtzentrum gefeiert wird dann von 12 bis 18 Uhr.